ROHSTOFF NEWS

15:34 | 15.09.2021
Metallpreise heute wieder etwas fester – Geringere Stahl- und Aluminiumproduktion in China

Gestern setzte sich die Korrektur der Industriemetalle fort, heute Morgen aber sind die Metallpreise wieder etwas fester. Stärkeren Preisanstiegen stehen wohl die schwachen chinesischen Konjunkturdaten entgegen. Dem Nationalen Statistikbüro (NBS) zufolge lag die dortige Industrieproduktion im August mit +5,3% ggü. Vj. klar unter den Erwartungen, die Anlageinvestitionen lagen zumindest im Rahmen der Erwartungen.
Die Stahlproduktion fiel im August (lt. NBS-Daten) um gut 13% ggü. Vj. auf 83,2 Mio. Tonnen, auf Tagesbasis auf 2,69 Mio. Tonnen. Der August war bereits der vierte Monat mit einer rückläufigen Stahlproduktion, sie liegt auf dem niedrigsten Niveau seit März 2020. Der neuerliche Produktionsrückgang dürfte hauptsächlich auf die angeordneten Kürzungen zurückzuführen sein. Mit einer weiteren Produktionsdrosselung in den kommenden Monaten ist zu rechnen.
Die chinesische Aluminiumproduktion lag lt. NBS-Daten mit 3,16 Mio. Tonnen geringfügig über Vorjahr, ist jedoch auch schon den vierten Monat in Folge rückläufig. Eine Rolle dürften dabei Stromversorgungsengpässe und die strengere Klimapolitik der Regierung gespielt haben.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...