ROHSTOFF NEWS

14:25 | 10.09.2019
Ölpreise legen weiter zu

Die Ölpreise profitieren von der höheren Risikobereitschaft an den Finanzmärkten. Heute Morgen steigt Brent auf 63 USD je Barrel, WTI auf 58 USD. Der neue saudi-arabische Energieminister Prinz bin Salman, der das aktuelle Kürzungsabkommen der OPEC+ mit ausgehandelt hat, will keine radikalen Änderung an der Förderpolitik vornehmen. Saudi-Arabien will offenbar den schon seit längerer Zeit geplanten und mehrmals verschobenen Börsengang von Saudi Aramco bis zum Jahresende in die Wege zu leiten. Dabei sollen zunächst 1% der Aktien an der heimischen Börse gelistet werden. Für eine angestrebte Marktbewertung von 2 Bio. USD müssten folglich 20 Mrd. USD aufgebracht werden. Von daher sollte das Königreich auf höhere Ölpreise angewiesen sein. Dies setzt eine fortgesetzte Übererfüllung der vereinbarten Produktionskürzung voraus.

AGENTURMELDUNGEN

7:57 | 12.12.2018
Ölpreise legen weiter zu

SINGAPUR (dpa-AFX) – Die Ölpreise haben am Mittwoch an die Gewinne vom Vortag angeknüpft. Ein Barrel (159 Liter) der Nordseesorte Brent kostete am Morgen 60,95 US-Dollar. Das waren 75 Cent mehr als am Vortag. Der Preis für amerikanisches Rohöl der Sorte West Texas Intermediate (WTI) stieg um 66 Cent auf 52,31 Dollar.

Anzeichen einer Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und China sorgten am Morgen weiter für Auftrieb. In den Konflikt der beiden größten Volkswirtschaften der Welt scheint Bewegung zu kommen. Das “Wall Street Journal” hatte am Vorabend unter Berufung auf eine mit der Sache vertraute Person berichtet, der chinesische Vizepremier Liu He habe US-Finanzminister Steven Mnuchin und den US-Handelsbeauftragten Robert Lighthizer in einem Telefongespräch von der Absicht unterrichtet, die Zölle auf amerikanische Autos zu senken. Es sei aber noch unklar, wann das geschehen könnte.

Außerdem rückt am Markt die Entwicklung der US-Ölreserven wieder stärker in den Fokus. Am Nachmittag stehen die offiziellen Daten der amerikanischen Regierung zur Entwicklung der Lagerbestände an Rohöl auf dem Programm. Am Markt wird damit gerechnet, dass die Ölreserven in der vergangenen Woche gesunken sind. Es wäre der zweite Rückgang in Folge. Fallende Ölreserven können ein Hinweis für ein geringeres Angebot oder eine steigende Nachfrage sein und sorgen in der Regel für Auftrieb bei den Ölpreisen./jkr/mis


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

04:50 Uhr | 18.09.2019
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


04:50 Uhr | 18.09.2019
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


23:05 Uhr | 17.09.2019
BVB nur 0:0 gegen Barca - Reus ...


22:54 Uhr | 17.09.2019
Fedex senkt wegen ...


22:33 Uhr | 17.09.2019
ROUNDUP: Bäume auf Gleisen - ...