ROHSTOFF NEWS

14:02 | 31.07.2020
Ölpreise sind angesichts vieler Risiken für eine Preiskorrektur anfällig

Heute handelt WTI um 40 USD, Brent um 43 USD je Barrel. Gestern kam es im Handelsverlauf zwischenzeitlich zu einem Rückgang um fast 6% und dann zu einer schnellen Erholung. Hier wirkten sich vor allem die Bewegungen am Aktien- und Devisenmarkt auf, dabei auf die Aktien die schwachen US-Wirtschaftsdaten und die starke USD-Abwertung. Einerseits wird an der raschen Preisbewegung die Anfälligkeit der Ölpreise für eine Preiskorrektur sichtbar, andererseits an der schnellen Erholung das Gleichgewicht zwischen Risiken und Chancen. Doch steigen die Nachfragesorgen. Für die OPEC-Mitglieder stellt das niedrige Preisniveau bei der zusätzlichen Produktionsdrosselung ein finanzielles Problem dar. Die Förderdisziplin der OPEC+ könnte nachlassen. Die Erholung der Nachfrage könnte gefährdet sein durch die hohen Corona-Neuinfektionszahlen in Südamerika, Asien und den USA.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

10:03 Uhr | 09.08.2020
555 registrierte Neuinfektionen ...


10:02 Uhr | 09.08.2020
Trump regiert durch: US-Präsident ...


04:50 Uhr | 09.08.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: ...


04:50 Uhr | 09.08.2020
dpa-AFX KUNDEN-INFO: Impressum


17:49 Uhr | 08.08.2020
ROUNDUP: Corona-Testpflicht an ...