ROHSTOFF NEWS

13:52 | 14.10.2021
OPEC-Monatsbericht bestätigt einen sehr angespannten Ölmarkt

Gestern gab der Brentölpreis zwischenzeitlich bis auf 82,2 USD je Barrel nach, heute Morgen steigt er wieder auf 84 USD. Für Unterstützung sorgt der lt. API erfolgte deutliche Rückgang der US-Lagerbestände von Ölprodukten. Der kräftige Anstieg der Rohölbestände wirkte sich nicht aus. Der gestrige OPEC-Monatsbericht bestätigte einen aktuell sehr angespannten Ölmarkt. Auch wenn die OPEC ihre Nachfrageprognose für das laufende Jahr etwas senkte, geht sie noch immer von einem kräftigen Anstieg um 5,8 Mio. Barrel pro Tag aus. Das Nicht-OPEC-Angebot wurde noch deutlicher reduziert, deshalb fällt der Bedarf an OPEC-Öl noch über der bisherigen Prognose aus. Dies betrifft hauptsächlich die für den Ölmarkt relevantere zweite Jahreshälfte. Demnach wäre für einen ausgeglichenen Ölmarkt im laufenden Quartal eine OPEC-Produktion von 29,4 Mio. Barrel pro Tag nötig, welche bei weitem nicht erreicht wird. Im September erfolgte ein Anstieg um 420 Tsd. auf 27,3 Mio. Barrel pro Tag. Die Produktion der am Kürzungsabkommen teilnehmenden Länder lag um 390 Tsd. Barrel pro Tag unter der Vereinbarung, zurückzuführen auf Angola und Nigeria. Berücksichtigt man die bis Jahresende in Aussicht gestellte Produktionserhöhung der OPEC+, ergibt sich für das 4. Quartal ein Angebotsdefizit von 1,6 Mio. Barrel pro Tag. Dies wird die US-Ölproduktion nicht kompensieren können. Gestern senkte die US-Energiebehörde ihre Prognose für das 2. Halbjahr deutlich. In den drei letzten Monaten dieses Jahres soll die Ölproduktion um durchschnittlich 192 Tsd. Barrel pro Tag unter der bisherigen Erwartung ausfallen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...