ROHSTOFF NEWS

15:13 | 06.12.2019
OPEC-Produktion wird in 2020 weiter gekürzt

Gestern kam es zwischen der OPEC und Russland zu einer Einigung auf zusätzliche Produktionskürzungen von 500 Tsd. Barrel pro Tag im 1. Quartal 2020. Somit entfällt wohl eine Verlängerung des laufenden Abkommens bis Mitte nächsten Jahres. Russland darf die bei der Erdgasproduktion als Nebenprodukt anfallenden Ölkondensate aus der für die Kürzungen relevanten Ölproduktion herauszurechnen, was nicht der üblichen OPEC-Praxis entspricht. Basis der zusätzlichen Kürzungen sind die im seit Jahresbeginn laufenden Kürzungsabkommen vereinbarten Produktionsmengen. Aufgrund freiwilliger und unfreiwilliger Produktionseinschränkungen produziert die OPEC seit Monaten bereits deutlich weniger als im Abkommen vereinbart. Dies bedeutet, dass sich praktisch mit den jetzigen Beschlüsse wenig ändert. Heute wird über die genaue Aufteilung der zusätzlichen Kürzungen auf die Länder entschieden. Die Beschlüsse dürften nicht ausreichend sein, da das Überangebot im 1. Quartal 2020 wesentlich größer ist als 500 Tsd. Barrel pro Tag. Somit besteht für die Ölpreise ein Abwärtsrisiko.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:28 Uhr | 24.01.2020
Super-Joker Haaland trifft und ...


22:19 Uhr | 24.01.2020
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:14 Uhr | 24.01.2020
Aktien New York Schluss: Dow ...


22:12 Uhr | 24.01.2020
ROUNDUP 3/Coronavirus erreicht ...


22:02 Uhr | 24.01.2020
ROUNDUP: Steinbach wirbt für ...