ROHSTOFF NEWS

15:17 | 30.07.2021
Preisanstieg bei Gold setzte sich gestern fort

Gold stieg gestern im Zuge der Fed-Sitzung am Vorabend zeitweise über 1.830 USD je Feinunze und konnte dabei auch die 200-Tage-Linie überwinden. Technische Anschlusskäufen dürften erfolgt sein. Für Unterstützung sorgten der schwächere USD und Zuflüsse von 8,6 Tonnen in die von Bloomberg erfassten Gold-ETFs. Dem World Gold Council (WGC) zufolge erhöhte sich im 2. Quartal neben der globalen Goldnachfrage auch das Angebot. Bei der Minenproduktion erfolgte eine Ausweitung auf 924 Tonnen (+16% ggü. Vj.). Das Angebot an Altgold blieb mit 277 Tonnen leicht unter dem Vorjahresniveau. Die Goldproduzenten reduzierten ihr Hedge-Buch um 29 Tonnen. So war der globale Goldmarkt im 2. Quartal den WGC-Daten zufolge mit 194 Tonnen überversorgt.
Silber legte gestern um gut 2% auf 25,5 USD je Feinunze zu. Dabei wurde es wohl nicht nur von Gold mit nach oben gezogen, sondern dürfte auch Aufwind durch die Stärke der Industriemetalle erhalten haben.
Bei Platin erfolgte ein leichter Preisrückgang. Bei der jüngsten Preisschwäche könnte der Mitte der Woche erfolgte kräftige Abfluss von 95,6 Tsd. Unzen aus einem ETF in Südafrika eine Rolle gespielt haben.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...