ROHSTOFF NEWS

13:35 | 14.09.2021
Preisanstieg bei Rohöl setzt sich fort

Gestern schlossen die Ölpreise auf einem 6-Wochenhoch. Heute Morgen steigt Brent über 74 USD je Barrel, WTI auf 71 USD je Barrel. Für Auftrieb sorgen nach wie vor die Produktionsausfälle im Golf von Mexiko nach Hurrikan Ida. Nach Angaben der zuständigen US-Behörde BSEE waren gestern noch knapp 800 Tsd. Barrel pro Tag bzw. 44% der dortigen US-Ölproduktion außer Betrieb. Dazu ging heute Morgen ein weiterer Hurrikan an der Golfküste von Texas an Land, zu dessen Auswirkungen auf die Ölinfrastruktur noch keine Angaben vorliegen. Des weiteren wird der Preis vom gestrigen Monatsbericht der OPEC unterstützt. Letztere bestätigte die Einschätzung des Gemeinsamen Technischen Komitees (JTC) der OPEC+ (Nachfrageanstieg um 4,2 Mio. Barrel pro Tag). Der Bedarf an OPEC-Öl soll sich in 2022 auf 28,7 Mio. Barrel pro Tag erhöhen. Zurückzuführen ist dies auf eine höhere Nachfrage und ein etwas geringeres Nicht-OPEC-Angebot als zuvor erwartet.
Die US-Schieferölproduktion steigt weiter, nach Einschätzung der US-Energiebehörde im Oktober auf 8,1 Mio. Barrel pro Tag, was einem 18-Monatshoch entspricht. Haupttreiber des Wachstums ist weiterhin das größte Schieferölvorkommen Permian Basin.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...