ROHSTOFF NEWS

12:55 | 11.09.2019
Preisrücksetzer bei Rohöl – Ölnachfrage lässt nach

Der Aufwärtstrend der Ölpreise scheint vorerst beendet zu sein. Heute Morgen liegt der Brentpreis wieder unter 63 USD je Barrel, der WTI-Preis bei knapp 58 USD. Der gestrige Preisrücksetzer wurde ausgelöst von der Nachricht, dass US-Präsident Trump seinen Nationalen Sicherheitsberater Bolton von dessen Posten entbunden hat. Bolton gilt als treibende Kraft hinter dem Ausstieg der USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran. Nun gibt es Spekulationen über die künftige Haltung der US-Regierung gegenüber dem Iran. Die Wahrscheinlichkeit, dass die Ölexporte des Iran wieder zunehmen könnten, ist jedoch nicht groß. Mit einer Lockerung oder Aufhebung der Sanktionen ist nicht zu rechnen.
Die US-Energiebehörde und die Internationale Energieagentur haben bei ihren Prognosen für die globale Ölnachfrage eine Abwärtsrevision vorgenommen. Die EIA geht jetzt von einem diesjährigen Anstieg um 890 Tsd. Barrel pro Tag aus und für das nächste Jahr von einem deutlich stärkeren Anstieg um 1,4 Mio. Barrel pro Tag. Die IEA senkte gestern ihre Prognose wiederum auf einen Anstieg um 1 Mio. Barrel pro Tag. Die EIA nahm auch bei ihrer Prognose für die US-Ölproduktion eine leichte Absenkung vor.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

14:17 Uhr | 17.11.2019
450 000 Besucher bei Agritechnica ...


14:15 Uhr | 17.11.2019
Strom wird teurer - ...


14:14 Uhr | 17.11.2019
Windbranche: Bundesregierung macht ...


14:13 Uhr | 17.11.2019
Schulze wirbt für Bau von ...


14:13 Uhr | 17.11.2019
Chefs von Ford, Toyota und e.Go ...