ROHSTOFF NEWS

16:25 | 06.11.2019
Preisrutsch bei Gold

Der Goldpreis reagierte erst gestern auf die höhere Risikobereitschaft an den Finanzmärkten. Am Nachmittag kam es zu einem Preisrutsch unter 1.500 USD je Feinunze, der sich – wohl durch technische Anschlussverkäufe – im Tief bis auf 1.480 USD je Feinunze fortsetzte. Heute Morgen pendelt sich der Preis bei 1.485 USD ein.
Im Quartalsbericht des World Gold Councils wird der Effekt des hohen Preisniveaus bestätigt. Neben dem Einbruch der Schmucknachfrage in den großen Konsumentenländern wie Indien und China ist das Angebot um 4% ggü. Vj. gestiegen. Zurückzuführen ist dies nicht auf die Minenproduktion, sondern auf das Angebot an Altgold (+ 10%), dessen Anteil am Angebot gut ein Viertel beträgt. Beim Produzenten-Hedging kam es im 3. Quartal nach ersten Schätzungen zu einem Rückgang, aber es hatte mit steigenden Preisen in den meisten Produzentenländern zugenommen.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

23:45 Uhr | 05.12.2019
Trumps Anwälte: Kongress darf ...


22:41 Uhr | 05.12.2019
Ölkartell Opec ringt bis in die ...


22:39 Uhr | 05.12.2019
Bristol-Myers Squibb erhöht ...


22:33 Uhr | 05.12.2019
ROUNDUP/Aktien New York Schluss: ...


22:24 Uhr | 05.12.2019
Aktien New York Schluss: Anleger ...