ROHSTOFF NEWS

14:56 | 23.11.2021
Preisrutsch bei Gold

Der Goldpreis fiel gestern um über 2% auf nur noch knapp über 1.800 USD je Feinunze. Vorangegangen war die Nominierung des Fed-Vorsitzenden Powell für eine zweite Amtszeit durch US-Präsident Biden. Infolge wertete der USD weiter auf und die Anleiherenditen stiegen. Auch die Zinserhöhungserwartungen sind spürbar gestiegen, der Markt rechnet nun mit der ersten Fed-Zinserhöhung im Juni 2022. Die Reaktion des Marktes fiel also überraschend stark aus. Den gestrigen Preisrückgang dürften auch die spekulativen Anleger durch ihren Rückzug verstärkt haben.
Die übrigen Edelmetalle gaben im Sog von Gold ebenfalls nach, am meisten Palladium um 5%.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...