ROHSTOFF NEWS

15:48 | 24.11.2021
Rückgang der weltweiten Stahlproduktion im Oktober auf ein 1½-Jahrestief

Die Daten des Weltstahlverbands (WSA) belegen für Oktober einen Rückgang der globalen Stahlproduktion auf 145,7 Mio. Tonnen (- 10,6% ggü. Vj.) bzw. eine Tagesproduktion von 4,7 Mio. Tonnen. Der Rückgang ist fast gänzlich China geschuldet. Die dortige Produktion brach (lt. Daten des Nationalen Statistikbüros) um über 20% ein. In den meisten großen Produzentenländern außerhalb Chinas stieg im Oktober die Stahlproduktion. So etwa in den USA um 20% und in Indien um 14%. Dies konnte jedoch den Rückgang in China nicht kompensieren. Weltweit wurden in diesem Jahr bis einschließlich Oktober 1,61 Mrd. Tonnen Stahl (+ knapp 6% ggü. Vj.) hergestellt. Selbst wenn die Stahlproduktion im Restjahr auf dem niedrigen Oktober-Niveau stagnieren würde, würde ein neues Rekordhoch erreicht. Bei der Nachfrage scheint die Dynamik nachzulassen. Entsprechend berichtete unlängst das Research-Institut MEPS (spezialisiert auf die Analyse der Stahlmärkte), dass die Stahlnachfrage in China, den USA und in Europa nachlässt.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...