ROHSTOFF NEWS

15:50 | 03.12.2019
Sojabohnenpreis auf 3-Monatstief

Der Sojabohnenpreis ist gestern auf unter 870 US-Cent je Scheffel gesunken. Zurückzuführen ist dies darauf, dass die Marktteilnehmer bezüglich eines baldigen Teilabkommens im sino-amerikanischen Handelsstreit zunehmend skeptisch sind. Dabei spielt auch eine Rolle, dass Trump nun auch Brasilien und Argentinien mit Strafzöllen belegt. Er fürchtet auf den Agrarmärkten besonders die Konkurrenz aus Brasilien, welches die USA als größten globalen Sojabohnenexporteur inzwischen abgelöst hat. Im abgelaufenen Erntejahr 2018/19 exportierte Brasilien 75 Mio. Tonnen, während die USA nur 47,5 Mio. Tonnen ausführten. Allerdings lagen die brasilianischen Exporte bereits vor dem Handelsstreit deutlich über denen der USA. Das laufende Erntejahr 2019/20 dürfte nochmals höhere brasilianische Sojabohnenexporte ergeben. Das Ergebnis einer Reuters-Umfrage ist eine rekordhohe Sojabohnenernte in Brasilien (123 Mio. Tonnen), was auch der aktuellen USDA-Prognose entspricht. Die US-Ernte soll dem USDA zufolge auf knapp 97 Mio. Tonnen sinken. In 2018/19 belief sich die US-Ernte auf 120 Mio. Tonnen und war damit etwas höher als die in Brasilien.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

15:20 Uhr | 03.07.2020
dpa-AFX-Überblick: UNTERNEHMEN ...


15:15 Uhr | 03.07.2020
Rutte will mit Merkel über ...


15:14 Uhr | 03.07.2020
Innenministerium: Keine generellen ...


15:13 Uhr | 03.07.2020
Österreichs Kanzler unzufrieden ...


15:11 Uhr | 03.07.2020
Daimler will Werk im ...