ROHSTOFF NEWS

15:08 | 14.08.2019
USDA-Prognose für US-Weizenproduktion 2019/20 angehoben – Abwertung des argentinischen Peso könnte sich auf die Exporte auswirken

Das USDA hat in seinen jüngsten Schätzungen die US-Weizenproduktion 2019/20 etwas höher mit 53,9 Mio. Tonnen angesetzt. Bei den Erntemengen in der EU und in Russland wurde nochmals eine Kürzung vorgenommen. Die globale Produktion soll einen neuen Rekord erreichen, die Endbestände mit 285 Mio. Tonnen ebenfalls. Der Weizenpreis in Chicago liegt bei rund 480 US-Cent je Scheffel.
Argentinien
Der argentinische Peso hat massiv um 20% abgewertet. Damit reagierte die Währung auf das gute Abschneiden des oppositionellen Kandidaten Fernandez bei den Vorabstimmungen am Sonntag zur Kongress- und Präsidentenwahl im Oktober. Die Abwertung des Peso macht die Belieferung internationaler Märkte für argentinische Anbieter attraktiver, da diese bei in USD notierten Produkten mehr Peso erhalten. Viele Marktteilnehmer warten aber ab, ob es zu einer weiteren Abwertung des Peso kommt. Eine Regierung unter Fernandez könnte die Exportsteuern deutlich anheben, was den Export dann unattraktiver machen würde.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unseren
aktuellen Newsletter

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

22:51 Uhr | 15.08.2018
GESAMT-ROUNDUP 3: Türkei ...


22:37 Uhr | 15.08.2018
USA bleiben im Konflikt mit der ...


22:18 Uhr | 15.08.2018
Aktien New York Schluss: Trumps ...


21:51 Uhr | 15.08.2018
Finanzinvestor Cevian will bei ...


21:35 Uhr | 15.08.2018
dpa-AFX Überblick: Ausgewählte ...