ROHSTOFF NEWS

15:22 | 29.11.2019
Voraussichtlich rekordhohe indische Weizenernte im nächsten Jahr

Aufgrund der starken Monsunregenfälle in diesem Jahr könnte die Weizenernte Indiens in 2020 rekordhoch ausfallen. Schon in diesem Jahr wurde mit 102 Mio. Tonnen ein Rekordniveau erzielt. Durch die diesjährigen Monsunsaison-Niederschläge über dem langjährigen Durchschnitt ist eine sehr gute Bodenfeuchtigkeit gegeben und die Wasserreservoirs wurden gut aufgefüllt. Dies motivierte die Bauern dazu, mehr Anbauflächen mit Weizen zu bestellen. Auch die Erträge dürften profitieren. Zudem stellen die erhöhten staatlichen Mindestabnahmepreise für die Bauern einen Anreiz dar. So droht eine Überversorgung des inländischen Marktes, infolge dürften die bereits hohen Lagerbestände weiter ansteigen. Jedoch führt der hohe Mindestabnahmepreis dazu, dass der dortige Weizen auf den internationalen Exportmärkten nicht konkurrenzfähig ist. Die indische Regierung wird daher zu Exportsubventionen als Maßnahme greifen müssen. Mit höheren indischen Weizenexporten wiederum würde das bestehende Überangebot auf dem globalen Weizenmarkt weiter erhöht, was zu Druck auf die internationalen Preise führen würde.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:09 Uhr | 12.12.2019
Frankreich: Inflation legt etwas zu


09:02 Uhr | 12.12.2019
KORREKTUR: Auch Hannover bewirbt ...


09:02 Uhr | 12.12.2019
OTS: KfW / KfW-Verwaltungsrat ...


09:02 Uhr | 12.12.2019
ANALYSE-FLASH: Barclays belässt ...


08:57 Uhr | 12.12.2019
WDH/ANALYSE-FLASH: JPMorgan hebt ...