ROHSTOFF NEWS

15:25 | 22.07.2021
China wird weitere Staatsreserven von Metallen freigeben

Einer Meldung der nationalen Behörde für Nahrungsmittel und strategische Reserven zufolge wird China nächste Woche weitere Staatsreserven von Metallen freigeben. Am 29. Juli sollen 30 Tsd. Tonnen Kupfer, 50 Tsd. Tonnen Zink und 90 Tsd. Tonnen Aluminium verkauft werden. Die Behörde ist überzeugt, so die Preise abkühlen zu können. Allerdings reagierten die LME-Metallpreise darauf zuerst mit einem Anstieg. Der Kupferpreis lag gestern zeitweise bei knapp 9.400 USD je Tonne. Zink und Aluminium hatten ihre anfänglichen Verluste teilweise gutgemacht. Nach Einschätzung einiger Marktteilnehmer werden die Staatsverkäufe offenbar nicht zur Befriedigung der Nachfrage ausreichen. Hier ist allerdings anzumerken, dass die Behörde angekündigt hat, bis Jahresende immer wieder Reserven zu veräußern. Im weiteren Handelsverlauf kamen die Metallpreise dann wieder ein Stück zurück. Die bisherigen Maßnahmen der chinesischen Behörden konnten lediglich weitere Preisanstiege verhindern.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...