ROHSTOFF NEWS

15:33 | 16.04.2021
Goldpreis verzeichnete gestern ein 7-Wochenhoch

Gold konnte sich gestern Nachmittag gegen die über Erwartung ausgefallenen US-Konjunkturdaten gut behaupten und auch noch um 1,6% zulegen. Bei 1.765 USD je Feinunze wurde ein 7-Wochenhoch erreicht, da der USD auf die Daten nicht mit einer Aufwertung reagierte. Zudem fielen die Anleiherenditen deutlich.
Palladium stieg gestern zeitweise um 3% auf 2.760 USD je Feinunze (14-Monatshoch) und Platin um 2,5% auf gut 1.200 USD je Feinunze. Dies könnte auch auf Angebotssorgen zurückzuführen sein, die im Zuge der US-Sanktionen gegen Russland aufkommen. Noch ist aber unklar, ob von den Sanktionen auch Rohstoff-Produzenten wie der größte globale Palladiumproduzenten Nornickel betroffen sind. Deshalb ist eine Preiskorrektur denkbar. Heute wurde vom Verband der europäischen Automobilproduzenten die Zulassungsstatistik für März veröffentlicht. Die EU-Neuzulassungen waren im Vorjahresvergleich um 87,3% höher. Grund ist der Basiseffekt, ab März letzten Jahres wirkte sich die Corona-Pandemie stark aus. Im Vergleich mit dem 1. Quartal des Vorjahres beläuft sich das Plus auf 3,2%.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...