ROHSTOFF NEWS

13:17 | 21.07.2021
Rohölpreise geben weiter nach

Gestern gab der Brentölpreis zeitweise auf unter 67,5 USD je Barrel nach, der September-Future für WTI-Rohöl (wird ab heute als nächstfälliger Kontrakt gehandelt) bis auf 65 USD. Dabei dürfte sich die negative Nachrichtenlage wegen der Corona-Krise entsprechend auf die Stimmung der Ölmarktteilnehmer auswirken. Des weiteren wurde gestern vom API erstmals wieder ein Anstieg der US-Rohölbestände (rund 800 Tsd. Barrel) für die letzte Woche berichtet. Der vom API berichtete Anstieg der US-Benzinbestände um 3,3 Mio. Barrel ist ein Hinweis auf eine gute Versorgung des Marktes. Falls die heutigen DOE-Lagerdaten die API-Daten bestätigen und ebenfalls gestiegene Rohöl- und Benzinbestände zeigen, könnte dies zu einer weiteren Preisbelastung führen.
EU-Gaspreis
Bezüglich der Gas-Pipeline Nord Stream 2 scheint es eine grundsätzliche Einigung zwischen den USA und Deutschland zu geben. Diese Nachricht dürfte zum gestrigen Rückgang des EU-Gaspreises (TTF, month ahead) auf unter 35 EUR je MWh beigetragen haben.


NEWSLETTER

Abonnieren Sie jetzt unsere
Financial.de-Newsletter:
- Daily
- Weekly

WIRTSCHAFTSNACHRICHTEN

09:04 Uhr | 19.04.2021
Ifo: Corona trifft Städte ...


08:57 Uhr | 19.04.2021
Kreise: Söder nach Treffen mit ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
AKTIE IM FOKUS: Eon nach ...


08:52 Uhr | 19.04.2021
Sitzung des UEFA-Exekutivkomitees ...


08:49 Uhr | 19.04.2021
Aktien Asien: China-Börsen klar ...